Goldenes Dachl

Wahrzeichen der Stadt Innsbruck

Kaiser Maximilian I. (1459-1519) war eine der schillerndsten Figuren der Habsburger-Dynastie. Er vergrößerte seine Hausmacht durch kluge Heiratspolitik und schuf mit der Halsgerichtsordnung, die auch als „Tiroler Malefizordnung“ bekannt ist, das erste kodifizierte Strafrecht im deutschsprachigen Raum.

Das Museum Goldenes Dachl erzählt die Geschichte dieses einzigartigen Bauwerks, seines Erbauers und dessen liebster Residenz. Unter der Herrschaft Maximilians I. wurde Innsbruck zu einem reichen, lebendigen sowie urbanen Zentrum für ganz Tirol und für das gesamte Reich.

Ausstellungen, Öffnungszeiten & Preise

  • Ausstellungen:

• Kaiser Maximilian und das spätmittelalterliche Tirol – ganzjährig
• DENKmal – Geschichte: das Goldene Dachl, seine Geschichte und Bedeutung für die Kunstgeschichte

  • Öffnungszeiten:

• Mai-September: Mo-So 10.00-17.00 Uhr
• Oktober-April: Di-So 10.00-17:00 Uhr
• November geschlossen

  • Eintrittspreise:

Museum: ab € 4,80

Ein Rundgang durch das Museum entführt Sie in diese spätmittelalterliche Welt der Zünfte und Stände, der Bettler und Bürger, der höfischen Feste und blutigen Kämpfe, des lebhaften Handels und lukrativen Silberbergbaus.

Doch bevor Sie diese Reise in die Vergangenheit antreten, werfen Sie einen „kaiserlichen Blick“ aus dem Prunkerker und genießen Sie – wie einst Kaiser Maximilian – das bunte Treiben in der Innsbrucker Altstadt.