Schloß Ambras

Schloß mit kulturhistorischer Bedeutung

Seine kulturhistorische Bedeutung ist untrennbar mit der Persönlichkeit Erzherzog Ferdinands II. (1529–1595) verbunden, der als echter Renaissancefürst die Künste und Wissenschaften förderte. Er begründete die prachtvollen Ambraser Sammlungen, zu deren Unterbringung er im Bereich des Unterschlosses eine nach modernsten Kriterien konzipierte Museumsanlage errichten ließ. 

Im Hochschloss entstanden Wohnräume mit exquisiter Ausstattung – berühmt ist u. a. das Bad der Philippine Welser – sowie der Spanische Saal, der zu den schönsten freistehenden Saalbauten der Renaissance zählt. Angelegt als Festgalerie und mit Wandmalereien – sie stellen 27 Tiroler Landesfürsten dar – prächtig geschmückt, dient der Spanische Saal nun im Sommer der Aufführung von Alter Musik im Rahmen der Ambraser Schlosskonzerte und der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik. Besonders beeindruckend: die Größe des Raumes mit seinen 43 Metern Länge sowie die teilweise vergoldete Holzkassettendecke mit Intarsien. 

Und weil bei diesen und anderen Gelegenheiten die Parkplätze beim Schloss manchmal knapp werden, empfiehlt es sich, den Weg nach Ambras mit öffentlichen Verkehrsmitteln, z.B. mit dem „Sightseer“ – die Buslinie für Stadtrundfahrten.

Öffnungszeiten & Preise

  • Öffnungszeiten:

• Täglich, 10 - 17 Uhr
• Einlass ist jeweils bis eine halbe Stunde vor Schließzeit!
• November geschlossen 

  • Eintrittspreise:

• Erwachsene: EUR 10,00

 

 

 

Schloß Ambras Innsbruck
Schloßstraße 20, 6020 Innsbruck +43 1 525 24 4802 info@schlossambras-innsbruck.at